Erinnerungen

ich schenk' dir mein blut, als kleinen anhänger, den ich dir nachts um deinen hals binde, meine dna schmückt deinen hals, denn mehr wirst du von mir nicht mehr tragen können, du wirst mich noch zu gesicht bekommen, dort wo du lernst, dort wo du vielleicht auch lernst, dass du abschließen und vergessen musst, selbst wenn du mich vor dir stehen hast, die zigarette in der linken hand, die sie zu meinem munde führt, erst absetze bevor ich ziehe, wie ich daran ziehe und den kalten rauch aus meiner lunge gleiten lasse, du wirst mich riechen, mein eigener duft, vermischt mit meinem jil sander parfum und dem zigarettenrauch, der sich zwischen meinen fingern festgesetzt hat und jedes mal wird dein herz in einen stillstand versetzt, der dich zittern und beben lässt, keine miene verziehst du, nur bittere stille, und auch zwischen uns, du wirst mein atmen vermissen, was du beim küssen und beim sex gespürt hast, als meine hände deine haut berührten und du meine hände auf all deinen hautpartien gespürt hast, als wir beide im einklang waren, das kribbeln auf deinen lippen als ich sie berührte, du wirst erinnerungen abrufen, die auf dich eintreten, bis du an lebensmut verlierst, doch das will ich nicht, das wird nicht leicht werden, ich werde es dir leichter machen, das versprech' ich dir

14.5.15 21:39

Letzte Einträge: Blind, Willkommen in der Hölle, Verloren, Eingesperrt, Frage und Antwort, 1552

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Franzi (14.5.15 22:07)
<3 will abonnieren

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen